Projekte

fem – frauen existenzen menschenrechte

In der dritten Runde des BASF-Förderwettbewebs „Gemeinsam Neues schaffen“ war die Projektkooperation von „fem“ erfolgreich.Respekt: Menschen! e. V. und die Ökumenische Fördergemeinschaft wurden am 15. März 2019 neben 17 weiteren Projektkooperationen ausgezeichnet und erhalten eine Fördersumme, um in dem geplanten Projekt „fem – frauen existenzen menschenrechte“ obdachlose oder von Obdachlosigkeit bedrohte Frauen durch Beratungsangebote, gemeinsame Ausflüge und künstlerische Projekte unterstützen zu können.

fem unterstützt und fördert Frauen aller Nationalitäten, die in den beiden Einweisungs- bzw. Obdachlosengebieten der Stadt Ludwigshafen leben müssen.

Kurz und bündig:

f.e.m. mobil
f.e.m. international sowie
f.e.m. frühstück

beinhalten eine Angebotsstruktur, die sowohl individuell als auch inklusiv ausgerichtet ist und verbindet soziale und mobile Gruppenarbeit mit Einzelberatung und Kulturpädagogik.

Mit einer künstlerischen Aktivierung wird versucht den Dialog zwischen Menschen zu initiieren, wo der sprachliche Ausdruck noch nicht entwickelt ist.

Die offenen Angebote die an unterschiedlichen Tagen an unterschiedlichen Orten stattfinden unterscheiden und ergänzen sich. Die Frauen können auswählen, welches Angebot für sie das Passende ist.

Zu den Ludwigshafener Einweisungsgebieten gehören Gebäude im Stadtteil West und in Mundenheim.

Insgesamt leben zurzeit 463 Menschen in den Einweisungsgebieten. Es sind Personen, die von Obdachlosigkeit bedroht waren und deshalb dort untergebracht wurden. Es handelt sich nicht um Mietverhältnisse. Die Bewohner sind nach dem Polizei- und Ordnungsbehördengesetz untergebracht und zahlen eine Nutzungsentschädigung.

Schreibe einen Kommentar