Das Nachbarschaftsfest im Rampenweg am 30.9.2017

Nachbarschaftsfest 2017

… war sehr schön! Frauen aus Eritrea und aus Afghanistan, Männer aus Syrien und aus Afghanistan haben gekocht. Deutsche haben Kuchen mitgebracht. Es gab Tee, Kaffee, Wasser und Säfte. Alle Teilnehmer haben einen Teller und Besteck mitgebracht, so war das Problem Geschirr-Abwaschen auf alle verteilt.
Zum Glück hatten wir zwei Zelte vom Wildpark-Förderverein leihen und mit Hilfe der somalischen Männer aufstellen können, denn pünktlich um 15 Uhr fing es leider an zu regnen. Durch die Zelte waren wir geschützt, mussten wegen starker Windböen zeitweilig die Zeltstangen festhalten. Das hat der guten Stimmung keinen Abbruch getan.
Es gab Musik aus guten Lautsprechern und zeitweilig ein bisschen Tanz.
Ein Wermutstropfen war: Die vorhandenen 9 Biergarnituren haben nicht ausgereicht, es gab nicht genug Platz für alle, die sich interessiert haben.
Ein anderer Wermutstropfen war: Von den Nachbarn und dem Arbeitskreis Asyl aus Rheingönheim waren nur Herr Ortsvorsteher Wißmann und Herr Pfarrer Rottmayer gekommen. Vielleicht machen wir wieder ein Fest im nächsten Jahr, dann laden wir sie wieder ein.

Wir gratulieren zum „Ehrenpreis Offene Welt 2017“!

PFBB_OffeneWelt_2017_180x235Wir gratulieren! In Zusammenhang mit dem Festival „Offene Welt“ werden heute am 15. Oktober 2017 im Theater im Pfalzbau drei Personen ausgezeichnet, die sich „in außergewöhnlicher Weise für die Belange von Geflüchteten und Migranten einsetzen“: Brigitte Eckhardt, Christiane Ludwig und Mohamed Hussein. Eckhardt ist zweite Vorsitzende unseres Vereins „Respekt! Menschen“. An sie und unseren Verein gehen insgesamt zwei Preise für die Begleitung von Geflüchteten unter anderem bei Behördengängen und bei der Wohnungssuche. Brigitte Eckhardt wird u. a. auch als Mitorganisatorin des Nachbarschaftsfestes in Edigheim gewürdigt. Chris Ludwig, langjährige baff-Geschäftsführerin, berät Migranten bei der Gründung von Vereinen, hilft bei betriebswirtschaftlichen Fragen sowie Förderanträgen. Mohamed Hussein hat selbst die Flucht erlebt. Vor fünf Jahren ist der heute zwanzigjährige Syrer nach Ludwigshafen gekommen. Heute unterstützt er andere Geflüchtete.

22.10. Umsonstflohmarkt

Am Sonntag, den 22.10. von 11 bis 13 Uhr ist Umsonstflohmarkt in Rheingönheim, Halle Turnverein Frei Heil, Endstelle der Straßenbahn 6.

Am Freitag, den 20. 10. um 18 Uhr ist dort Abgabe der gespendeten Sachen (bitte kein Müll!).

Wie kommt man dahin: Rheingönheim, Hoher Weg gleich links vor Netto abbiegen, an der Straßenbahnschleife vorbei. Man kann gehen oder mit dem Auto fahren. Dort ist der Hintereingang zur Halle und auch ein Parkplatz.

Neue Helfer gesucht!

Unter dem Titel „Neue Helfer gesucht“ veröffentlichte die RHEINPFALZ (Marktplatz) am 11. Oktober einen Aufruf des Oggersheimer Café Welcome: „Seit Beginn der Flüchtlingswelle vor rund zwei Jahren kümmern sich Ehrenamtliche auch in Oggersheim um die Neuankömmlinge. Ein wichtiger Treffpunkt für die Flüchtlinge im Stadtteil ist das Café Welcome im Kolping-Haus. Doch die Anzahl der Helfer geht zurück, neue Mitstreiter wären dem Arbeitskreis willkommen.“

3.3.2017 18.30 Uhr: Wiederholung der Information: Warum werden Asylanträge bei Menschen aus Afghanistan abgelehnt?

Einladung an alle Flüchtlinge aus Afghanistan

Am 03.03.2017 um 18.30 Uhr
im Gemeindehaus der Apostelkirche, Rohrlachstraße 68

Wiederholung der Information:
Warum werden Asylanträge bei Menschen aus Afghanistan abgelehnt?
Was kann man tun?  Was muss man tun?
Muss man Angst haben?

Mit Einschätzung der politischen Entwicklung in Deutschland Marianne Speck, Initiative Respekt : Menschen
Information über die Gesetzeslage
Frau Rechtsanwältin Shabana Khan, Ludwigshafen
Information darüber, was man tun kann
Frau Claudia Hahn, Diakonie Ludwigshafen

Continue reading „3.3.2017 18.30 Uhr: Wiederholung der Information: Warum werden Asylanträge bei Menschen aus Afghanistan abgelehnt?“

11.3.2017: Umsonst-Flohmarkt in Rheingönheim

AK_Asyl_Flohmarkt_2017_kleinDer erste Umsonstflohmarkt des Arbeitskreises Asyl Rheingönheim findet am 11. März von 10 bis 13 Uhr in der Turnhalle des Vereins Frei Heil (an der Endhaltestelle der Straßenbahn Linie 6) statt. Man kann etwas bringen oder holen. Bringen kann man am Freitag, den 10.3. um 18 Uhr und am Samstag, den 11.3. um 9 Uhr. Schön wäre es wenn die Bringer dableiben können (es gibt auch Kaffee und Kuchen). Was am Ende übrig ist, können die Bringer wieder mitnehmen oder es kommt in den Container und weg. Schöne Idee, zum Nachahmen empfohlen! Ein Markt, bei dem sich jede/r aussuchen kann, was ihm/ihr gefällt und wir hinbringen können, was wir übrig haben, ist eine schöne Lösung des Versorgungsproblems.

16.2.2017, 18.30 Uhr: Warum werden Asylanträge bei Menschen aus Afghanistan abgelehnt?

Einladung

An alle Flüchtlinge aus Afghanistan

Am 16.2.2017 um 18.30Uhr im Haus der Diakonie, Falkenstraße 17-19

Information:

Warum werden Asylanträge bei Menschen aus Afghanistan abgelehnt?

Was kann man tun? Was muss man tun?

Muss man Angst haben? Continue reading „16.2.2017, 18.30 Uhr: Warum werden Asylanträge bei Menschen aus Afghanistan abgelehnt?“

Ehrenpreise an M. Speck, M. Doll, D. El-Ghandour und N. Orhan Daibel

Im Rahmen des Festwochenendes OFFENE WELT vergaben die Pfalzbau Bühnen am 16. Oktober Ehrenpreise an vier Ludwigshafener Bürgerinnen, die sich „mit großem ehrenamtlichen Engagement der Integration und Willkommenskultur widmen“. Die Preisträgerinnen wurden durch eine Jury bestimmt, der neben Intendant Tilman Gersch die Migrationsbeauftragte Hannele Jalonen, die Stadträtin Hayat Erten und die Mitbegründerin des Vereins Respekt: Menschen! Christel Aderhold angehörten. Geehrt wurden die Mitbegründerin und Vorsitzende des Vereins Respekt: Menschen! Marianne Speck, Dolly El-Gandhour, Monika Doll und Natice Orhan-Daibel.

Link: weitere Fotos

Offenewelt IMG_9547

Bilder von der Matinée „Salam“

2 wunderbare Kurzfilme von und mit jungen Flüchtlingen, eine kurze Lesung aus Luise Rists Roman „Rosenwinkel“, Musik von Juan Miranda: Die Matinée „Salam“ am Samstagmorgen 15.10.2016 im Theater im Pfalzbau war ein Erlebnis. Danke an Luise Rist, Sonja Elena Schroeder, Hans Kaul und Martin Jurk vom „boat people project“, danke ans Theater im Pfalzbau!

Morgenland 5 Morgenland Blumen Morgenland Christel Morgenland Miranda Morgenland Rist Morgenland