Das Projekt Migrostories geht in die nächste Runde und wir haben auch schon wieder sehr viele neue Gesichter in unserem Team. Wir haben auch schon den ersten Workshop-Tag hinter uns. Dort haben die Teilnehmer u.a. gelernt, wie man Interviews durchführt und standen dabei sowohl vor als auch hinter der Kamera.
Dazu wurden auch einige Challenges ausprobiert, die die Jugendlichen von einigen YouTubern kennen.

IMG_0055 IMG_0060

Pünktlich zum EM-Aus der deutschen Nationalmannschaft sind auch wir mit dem Dreh der Sendung Migrostories fertig geworden. Am letzten Tag wurden noch einmal vier Gäste interviewt und somit wären wir dann vorerst fertig. Denn im Herbst wird es wieder eine Präsentation im Stadtmuseum Ludwigshafen geben.

image

Interviewt wurden : Hasan Özdemir ( Schriftsteller, Autor), Idriss Orfeo ( Fotograf), Lucia und Ronja ( Malerinnen ).

IMG_9516 <<< kleines Video aus dem Studio.

image image image image image image image image image

 

Es war ein aufregender Tag für die Gruppe. Denn endlich hat man mit der Aufzeichnung der 3. Sendung begonnen.

Nach einigen technischen Problemen ging es endlich zur Sache und die ersten Gäste wurden interviewt. Deniz Büffor und Murat Polat wurden von den Moderatoren Laura und Rocco zu ihren Instrumenten befragt. Danach ging es zu einem neuen Format bei Migrostories. Die Gäste werden nach dem Interview zu einem kleinen Spiel in die “orientalische Ecke” zu Luan und Khai geschickt. Dort müssen die Gäste drei Blätter aus einer Box ziehen. Auf diese sind Berufe, Nationalitäten und Sprachen geschrieben und diese müssen sie dem anderen dann vorspielen.

Interviewt wurden: Murat Polat ( Saz Spieler aus Ludwigshafen), Deniz Büffor ( Waldhornspieler aus Hessheim) , Luise Rist ( Autorin, Theatermacherin aus Göttingen), Omar Ali ( Deutsch – Kurdische Moschee Ludwigshafen) und Regina Heilmann ( Museumsleiterin aus Ludwigshafen).

 

Bis zur Sendung am Donnerstag ist es nicht mehr lang. Deshalb ging es am zweiten Tag der Drehwoche heiß zur Sache. Während eine Gruppe sich um die Moderation gekümmert hat – mit großartiger Unterstützung von der Lehrerin der BBS T1 Frau Magret Gerdes-Pfeiffer – hat sich die andere Gruppe um die Kulisse gekümmert. Zum Schluss gab es noch eine “kleine” Generalprobe, bevor es dann morgen richtig  losgeht.image image image image image image image image